London Part Two

 

Am letzten Tag sind wir noch zu Harrods gegangen – ein rießiges Luxuskaufhaus auf der Brompton Road. Man meint auf jeden Fall es sei von Dolce&Gabbana gesponsert, da von denen Werbung und Taschen an jeder Ecke zu sehen sind. Anschließend sind wir noch nach Notting Hill gefahren und dort durch die Straßen geschlendert. Notting Hill ist wirklich so ein schöner Stadtteil und mit seinen tollen Häusern sehr fotogen 🙂 Ein bisschen nervig war, dass wir unser Gepäck den ganzen Tag mitschleppen mussten, da es viel zu teuer gewesen wäre es am Bahnhof einzuschließen. Und im Hotel konnten wir es auch nicht lassen, da es ein rießen Umweg gewesen wäre, es dort wieder abzuholen. Wenn es bei euch aber die Möglichkeit gibt das Gepäck im Hotel zu lassen, macht das auf jeden Fall! Ich denke das ist die einfachste und kostengünstige Art (bei uns hätte es z.B. gar nichts gekostet).

IMG_5752IMG_5754

IMG_5985
breakfast @Bloom kitchen and bar

IMG_5760IMG_5805FacetuneIMG_5806IMG_5846IMG_5816 2IMG_5840 2

IMG_7718IMG_7753IMG_7709IMG_7752IMG_7768IMG_7773

Und nun wie versprochen zu meinen Tipps:

Fliegen:

plane.jpg

Wenn ich nach Flügen suche, schaue ich immer zuerst auf skyscanner, damit habe ich bisher die besten Erfahrungen gemacht. Wenn ihr einen flexiblen Reisezeitraum habt, könnt ihr euch dort auch in einer Übersicht den gesamten Monat anzeigen lassen und so den günstigsten Preis raussuchen. Manchmal hilft es aber auch direkt auf der website der jeweiligen Airline zu buchen. Für einen Städtetrip eignet es sich natürlich immer den Hinflug früh morgens und den Rückflug spät abends zu buchen. So könnt ihr die Zeit vor Ort gut ausnutzen und spart euch zudem eine Übernachtung.

Unterkunft:

pexels-photo-271639

Ich habe schon ganz verschieden übernachtet, von Zelten über Airbnb bis Hotel war alles dabei. Am Besten ist es natürlich, wenn ihr Freunde oder Familie vor Ort kennt und bei denen schlafen könnt, so spart ihr euch eine Menge Geld. In Großstädte sind die Unterkünfte meist leider recht teuer. Ich schaue immer bei booking oder Airbnb und bin da bisher auch fast immer fündig geworden. Für Hostels finde ich Hostelworld ganz gut.

Das Wichtigste bei einer Unterkunft (zumindest bei Städtereisen) ist mir die Lage. Achtet immer darauf, dass eure Unterkunft zentral und nahe an U-Bahn/Bus Stationen liegt. Denn die noch so Schönste oder Günstigste Unterkunft nützt euch leider nichts, wenn ihr vorher noch eine halbe Stunde zur nächsten Haltestelle laufen oder noch eine Stunde in die Stadt reinfahren müsst.

how to get around:

pexels-photo-89432Für London kann ich euch nur die Oyster Card empfehlen! Ihr bezahlt dafür 5£ Pfand, was ihr aber zurück bekommt, wenn ihr die Karte wieder abgebt. Auf die Karte könnt ihr dann beliebig viel Guthaben laden und müsst, wenn ihr U-Bahn fahrt die Karte nur noch on und off touchen. D.h. ihr hebt die Karte jeweils beim Raus und Rein gehen einfach an ein Gerät, die Kosten für die Fahrt werden dann automatisch abgebucht. Das Gute ist: solange ihr in Zone 1 & 2 fahrt, wird euch pro Tag max. 6,50£ abgebucht, egal wie viel ihr an diesem Tag fahrt.

Flughafentransfer:

Wir sind am Flughafen Heathrow gelandet. Ihr könnt dort direkt am Flughafen die Oyster Card kaufen und damit mit der Underground in die Stadt fahren, die Fahrt dauert ca. 1 Stunde. Da der Flughafen in der äußersten Zone und somit weit außerhalb Zone 1 & 2 liegt, zahlt ihr natürlich etwas mehr. Das maximal Tageslimit beträgt hier aber auch nur 12£.

Zurück geflogen sind wir von Stansted. Hier ist die Oyster Card leider nicht mehr gültig. Um zum Flughafen zu gelangen gibt es mehrere Möglichkeiten, ich würde euch aber den Stansted Express empfehlen. Er braucht auch knapp eine Stunde und für 2 Erwachsene und 1 Kind haben wir zusammen 36£ gezahlt. Nicht ganz billig aber wenn ihr auch am Flughafen in Stansted landet könnt ihr gleich ein Hin- und Rückfahrt Ticket buchen, welches nur ein paar Pfund mehr kostet. Eine günstigere Alternative ist der easy Bus. Da bekommt man Tickets bereits ab 7£. Der Bus kann allerdings zwischen 45 min. bis 2 Stunden brauchen, je nach Verkehrsaufkommen und das ist, wie in allen Großstädten, immer sehr stark. Ich hätte da total Angst meinen Flug zu verpassen, außerdem muss man dann ja schon Ewigkeiten vorher losgehen und verliert im Prinzip einen halben Tag, das wären mir die paar Pfund Ersparnis nicht wert.

Und zu guter letzt: Ich finde eine Stadt lernt man am Allerbesten zu Fuß kennen und mir macht es so auch am Meisten Spaß!

 

Ich hoffe meine Tips haben euch weitergeholfen, wenn ihr auch noch welche habt, schreibt sie gerne in die Kommentare. 🙂

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Sophia sagt:

    Ein toller Bericht! Ich mag deine Fotos und deine Tipps sind richtig hilfreich. Ich möchte auch gerne wieder nach London, vielleicht klappt’s ja im neuen Jahr 🙂

    Liebe Grüße
    Sophia

    Gefällt 1 Person

    1. claraks sagt:

      Vielen Dank für dein liebes Feedback. ich drück dir beide Daumen, dass es klappt! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s